Reitmarken

Geschrieben von Administrator am . Veröffentlicht in Reiten

In NRW gilt grundsätzlich Reitmarkenpflicht. Diese sind gekoppelt an die jährlich zu entrichtende Reitabgabe. Bei der Reitabgabe handelt es sich - anders als bei einer Steuer, die in den allgemeinen Haushalt einfließt - um eine zweckgebundene Abgabe. Die Gelder fließen also vollständig in die Anlage und Pflege der Reitwege. Und umgekehrt(!) werden die Reitwege ausschließlich von den Einnahmen aus der Reitabgabe bezahlt.

Ungeachtet der Tatsache, daß die Reitmarken vorgeschrieben sind und das Fehlen eine Verstoß ist, der mit einem entsprechenden Bußgeld geahndet werden kann, ist es auch eine Sache der Fairness, daß wir alle unser Scherflein für Qualität unseres Reitwegenetzes beitragen.

SU oder BN?

Immer wieder taucht diese Frage auf und es kursieren die unterschiedlichen Theorien, ob nun der Wohnort des Besitzers oder der Standort des Pferdes ausschlaggebend ist. Letztlich sind in der Praxis beide (für ganz NRW) gültig. (Es könnte höchstens sein, daß es ein Rolle spielt für welches Gebiet die eingenommenen Gelder eingesetzt werden...)

Gebühren (Stand 2015):

  • mit Kennzeichen (erstmalig) 39,24
  • Verlängerungsaufkleber 30,16

Die Reitmarken bekommt Ihr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.